Die letzte Bastion by Stefan Burban

Persönliches Resümee:

Als Fan von Sci-Fi Romanen, Filmen und Hörbüchern wie Starwars, Raumschiff Enterprise, das Imperium der Ströme, Krieg der Klonekrieger, war ich sofort angetan, als ich die Leseprobe von Stefan Burbans Roman „Die letzte Bastion“ entdeckt habe. Klar, dass ich mir das E-Book holen musste. Leider bin ich mit dem Lesen nicht so weit gekommen wie ich mir vorgenommen hatte, also besorgte ich mir das Hörbuch dazu. Das war ein Glücksgriff. Neben dem genialen Autor Stefan Burban, konnte ich mich ab jetzt auch noch an der Lesung von Matthias Lühn erfreuen.

Covergestaltung:

Das Cover des E-Books aus dem Jahr 2013 zeigt, ganz in Blau- und Weißtönen gehalten, einen Dreieckigen, langgestreckten Schlachtkreuzer, der sich scheinbar im Raumkampf mit drei Angriffsjägern im Orbit eines Planeten befindet. Über dem Bild prangt der Name des Autors und im Bild selbst der Titel. „Die letzte Bastion“. Im unteren Teil des Bildes befindet sich der Name des Verlages, bei dem das Buch von Stefan erschienen ist, dem Atlantis Verlag.
Für mich ist das ein sehr gefälliges Buchcover und  hat mich natürlich animiert, das Buch zu kaufen.

Buchfakten:

Erschienen im Atlantis Verlag2013 Insgesamt findest Du 24 Artikel sowie Prolog und Epilog. 303 Seiten

Covertext:

Die Terranisch-Imperiale Liga führt seit Jahren Krieg gegen die Drizil. Als die Drizil schliesslich eine erfolgreiche Invasion des Sol-Systems durchführen und ihnen nach erbittertem Kampf sogar die Erde in die Hände fällt, scheint alle Hoffnung verloren. Vielerorts bricht der organisierte Widerstand zusammen. Lediglich einige wenige, isoliert liegende, menschliche Kolonien entgehen dem Zugriff des Feindes. Eine dieser letzten freien Enklaven der Menschheit ist der abgelegene Planet Perseus die Heimatbasis der 18. Legion …
Buch (dtsch.) Stefan Burban Taschenbuch, Atlantis, 30.10.2013, Atlantis, 2013<

Mein Eindruck:

Von Anfang an werde ich in den 18. Juni 2847 gezogen und nicht mehr losgelassen.  Mit intensiven Szenen und wirklich ansprechenden Dialogen beweist Stefan Burban seine Liebe zu diesem Romangenre.Fantastische Weltraumschlachten, einzigartige Handlungsorte und Personen die wirklich nicht stereotypisch auftreten. Stefan schafft es Kapitel für Kapitel die Spannung hochzuhalten. Zudem erklärt er geschickt verpackte Komflikte, die tief in meine SciFi Vorstellung reicht. Ich war und bin immer noch begeistert von dieser ersten von  neun weiteren Geschichten. Meinen Daumen hoch für jeden der militärische SciFi lesen möchte.

Fazit: 

Wer geniale Militär Sci-Fi Romane bzw. eine ganze Romanserie lesen oder auch anhören möchte, sollte unbedingt die inzwischen zehn Bände „Das letzte Imperium“ von Stefan Burban lesen oder anhören.

Teilen ist wie liken - nur geiler...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Schütze Dich und uns und akzeptiere unsere Kommentareinstellungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.